zurück zur Seite Medienmitteilungen

Fluglärmforum Süd
Plattform der Gemeinden und Städte im Süden des Flughafens Zürich

Amt für Raumentwicklung (ARE)
Stampfenbachstrasse 14

Postfach

8090 Zürich

Teilrevision Kantonaler Richtplan Verkehr, Kapitel 4.7.1, Flughafen

Einwendungen

Sehr geehrte Damen und Herren

Gerne nehmen wir am Mitwirkungsverfahren der Bevölkerung teil, welches die Teilrevision Kantonaler Richtplan Verkehr, Kapitel 4.7.1, Flughafen vorsieht.

Wir beziehen uns dabei in unserer Stellungnahme ausdrücklich auf die Einwendungen, welche zahlreiche Gemeinden und Städte im Süden des Flughafens bereits im Rahmen der Behördenvernehmlassung gemacht haben und voll und ganz in unserem Sinn sind.

Insbesondere möchten wir die dabei folgenden geltend gemachten Einwendungen vorbringen. Bezüglich der entsprechenden Begründungen beziehen wir uns wiederum auf die Eingaben im Rahmen der Behördenvernehmlassung.

Hier die Einwendungen unter Kapitel 4.7.1:

·    Der Flughafen Zürich wird mit Nordausrichtung betrieben, d.h. grundsätzlich erfolgen die Landungen von Norden und die Starts nach Norden oder Westen.

·    Der Fluglärm ist zu konzentrieren und das Überfliegen dicht besiedelter Wohngebiete ist nach Möglichkeit zu vermeiden.

·    Die Flugverfahren sind soweit technisch und betrieblich möglich lärmarm auszugestalten, beispielsweise durch Festlegung von minimum noise routes, von denen bis 8'000 Fuss nicht abgewichen werden darf oder durch verstetigten Sinkflug (Continuous Descent Approach) mit minimalem Schub.

·    Neue An- und Abflugverfahren sind so festzulegen, dass eine kleinstmögliche Anzahl neu vom Fluglärm betroffener Personen resultiert.

·    Die Zahl der Flugbewegungen ist auf 320'000 pro Jahr zu beschränken.

·    Die Vertretung des Kantons Zürich im Verwaltungsrat wirkt darauf hin, dass diese Grundsätze umgesetzt werden.

·    Die kantonalen Zentrumsgebiete südlich des Flughafens sind zu schonen.

·    Südanflüge und neue Südabflugverfahren (16 wide left turn, 16 straight und 16 right turn) sind als Dauerlösung nicht erlaubt.

Wir danken Ihnen im Voraus für die Kenntnisnahme und grüssen Sie freundlich

[Unterschrift Absender]

Kopie an:

-       Herrn Regierungsrat Ernst Stocker, Vorsteher der Volkswirtschaftsdirektion, Neumühlequai 10, Postfach, 8090 Zürich